Home
  Termine
  Verein
 
Vorstand
Mannschaften
Erfolge
Chronik
  Jugend
  Infos
  Bilder
  Kontakt
  Links
 

 



  Chronik

Chronik zur Entstehung eines Tennisvereins in Mertesdorf


Durch die Entstehung des Neubaugebietes "Kaseler Weg" ab dem Jahr 1977 und dem damit verbundenen Zuzug junger Familien entstand durch die Neubürger wie auch durch Ortsansässige junge Frauen und Männer zunehmend der Wunsch, den Tennissport zu betreiben. Dazu wurde am 18. September 1981 eine Versammlung für alle Tennisinteressierten einberufen, um die Gründung eines Tennisvereins zu beschließen.




1982 wurde dann die Abteilung Tennis innerhalb des Gesamtsportvereins der Sportfreunde Mertesdorf 1924 e.V. gegründet. Der erste Vorstand setzte sich aus folgenden Personen zusammen: Friedrich Körperich, Alfons Orth, Peter Schmitz, Helmut Müller und Liesel Durey.

1982 begann man mit der Herstellung des ersten Tennisplatzes, dem dann im Jahre 1983 der Bau eines zweiten Platzes folgte. Die Gemeinde Mertesdorf stellte das Gelände zur Verfügung und führte die Planierarbeiten einschließlich der Entwässerung durch. Trotz der damals noch erfolgten Zuschüsse, war von der jungen Abteilung Tennis ein beachtlicher Teil an Aufwendungen zu tragen. Hierfür übernahm der Sportverein Mertesdorf die Bürgschaft.

Um den notwendigsten Erfordernissen gerecht zu werden, wurde dann Anfang 1985 der Bau eines Holzhauses mit den Abmessungen 3m x 3m und einem etwa ebenso großen Vorbau in Angriff genommen.
Dessen Finanzierung erfolgte ebenfalls durch den Sportverein Mertesdorf, Abteilung Tennis.
Dieses Holzhaus war ein Universalgebäude, welches als Unterstellmöglichkeit bei schlechten Witterungsverhältnissen ebenso diente, wie zur Bewirtung der Gastmannschaften. Weiterhin hatte es die Funktion eines Lagergebäudes für die Geräte zur Platzbearbeitung und als Winterquartier für die Tennisplatzgerätschaften.

1991 folgte dann endlich der Bau des dritten Tennisplatzes. Manche Mannschaft die bisher auf unserer Zweiplatz-Anlage zu Gast war, zeigte sich nun hocherfreut darüber, die Mannschaftsspiele auf einer Tennisanlage mit drei Plätzen austragen zu können. Dauerten die Spiele auf 2 Plätzen in der Regel zwischen 7 bis 9 Stunden, so konnte die Spielzeit mit dem dritten Platz auf 4 bis 5 Stunden reduziert werden. Auch war es durch den Bau des dritten Platzes möglich mehr Mannschaften zu melden, was auch den Erfordernissen der Abteilung Tennis mit damals etwa 180 Mitgliedern entsprach. Auch für den dritten Tennisplatz musste von der Abteilung Tennis der größte Teil der Investitionen selbst erbracht werden.

Erwähnt sei an dieser Stelle auch, dass die Tennisfreunde Mertesdorf sowohl die Kosten für den jährlichen Aufbau und Unterhaltung sowie Pflege der Tennisplätze, wie auch für den Wasserverbrauch, in vollem Umfang tragen.

Im Laufe der Jahre wurde von den Mitgliedern zunehmend die Forderung laut, sich vom Gesamtsportverein zu lösen und einen eigenen Verein zu gründen.

1994 war es dann soweit. Es entstand aus der Abteilung Tennis der neue Verein "Tennisfreunde Mertesdorf 1994 e.V.".

Nachdem diese Hürde genommen war, wurde der Gedanke nach einem größeren und komfortableren Clubgebäude immer wieder aufgegriffen. Das kleine Holzhaus entsprach schon lange nicht mehr den Erfordernissen und auch der Zahn der Zeit hatte zwischenzeitlich hieran genagt. Die Entscheidung über einen Neubau wurde dann über Jahre davon abhängig gemacht, ob Zuschüsse für dieses Projekt zu erwarten waren oder nicht. Da mit der Zeit die Hoffnung auf Mittel aus der Öffentlichen Hand immer mehr schwand, wurde die Absicht bekräftigt, ein Clubhaus eventuell auch ohne diese Gelder zu errichten.

Mit dem Beschluss der Jahreshauptversammlung 1994, einen zweckgebundenen Sonderbeitrag für ein Clubhaus zu erheben, wurde der Grundstein für dieses Gebäude gelegt. In den folgenden 5 Jahren sind für den Clubhausbau von jedem erwachsenen Mitglied von 60.- DM, und von jedem jugendlichen Mitglied 30.-DM pro Jahr gezahlt worden. In einer außerordentlichen Sitzung am 13. Mai 1997 wurde dann über den Bau des Clubhauses abgestimmt. Die Mehrheit der Mitglieder dieser Versammlung stimmte für die umgehende Inangriffnahme dieses Objektes, nachdem jahrelang vergeblich auf öffentliche Zuschüsse gewartet wurde.

Im März 1998 wurde dann mit dem Bau des neuen Clubhauses begonnen.

In einer Rekordbauzeit von nur einem Jahr wurde dann dieses Gebäude komplett durch Eigenleistung errichtet. Hierauf sind wir als Tennisfreunde Mertesdorf auch sehr stolz. Es sind insgesamt ca. 1.800 Arbeitsstunden geleistet worden, wovon die Hauptarbeit von etwa 1.500 Stunden von 5 Mitgliedern erbracht wurden. Während der Bauphase hatte sich dieses Team gebildet, welches in der Lage war, alle anfallenden Arbeiten zu verrichten.

Die Kosten für dieses Objekt ohne Eigenleistung wurden mit 180.000.- DM veranschlagt. Die tatsächlichen Ausgaben betrugen am Ende, einschließlich Außenputz und Landschaftsgestaltung, ca. 73.000.- DM.

Nur durch die ernorme Eigenleistung einiger Mitglieder sowie der teilweisen Beistellung von Materialien konnten die Kosten in diesem Rahmen gehalten werden.

Man muss hierbei nochmals bedenken, dass für dieses Projekt keinerlei Zuschüsse aus öffentlicher Hand geflossen sind. Lediglich ist von der Ortsgemeinde Mertesdorf ein Zuschuss in Höhe von 2.000.-DM geflossen.

 

Impressum Datenschutz Admin